Startseite|Kontakt|Impressum
Lapita Voyage - in polynesischen Booten - nach polynesischer Navigation
Das Lapita-Voyage Konzept
Logbuch der Lapita Voyage

 

Wie haben die Polynesier vor 2.500 Jahren die Glanztat vollbracht, die weit verstreute Inselwelt des Pazifiks zu besiedeln? Wie konnten sie lange Distanzen ins Unbekannte segeln?

Antwort: Weil sie die Erfinder des schnellen Hochseesegelns waren. Sie konnten nämlich mit ihren V-förmigen Rümpfen als Erste kreuzen.

Wer waren diese begnadeten Seefahrer?
Wo kamen sie her?

Vor 60 Jahren wollte Thor Heyerdahl mit seiner Kon-Tiki Expedition beweisen, dass die ersten Polynesier von Südamerika aus auf Balsaholz-Flößen lange Strecken über den Pazifik segeln konnten. Sein Buch und sein Film ( zwei Oscars!) feierten große Erfolge, aber wie man inzwischen weiß, kamen die Polynesier nicht aus Südamerika.

Heute weiß man, dass dieses große Seefahrervolk aus Asien kam – Süd-China, Taiwan.

Lapita-Voyage will im Jahr 2008 erstmalig den richtigen Migrations-Weg der Polynesier mit zwei historischen Katamaranen nachsegeln.

Es wird eine 6.000 km lange Reise. Am Schluss der Reise werden die Boote den Polynesiern der Inseln Tikopia und Anuta geschenkt.

Die Crew besteht aus Mitseglern, Polynesiern, Wissenschaftlern, einem Kameramann und den Initiatoren James Wharram, Hanneke Boon (Katamaran-Designer) und Klaus Hympendahl (Weltumsegler, Autor).

Das Motto: „Segeln auf der Route der grünen Globalisierung“. Denn, die Polynesier besiedelten die pazifischen Inseln mit einfachsten steinzeitartigen Mitteln, ohne die Ressourcen der Natur zu strapazieren.

» [ zurück nach oben ]

Copyright © 2009 Klaus Hympendahl. Alle Rechte vorbehalten.